Presbyterium

Die Gemeindeleitung

Christian Bartram

41 Jahre

Industriekaufmann

Seit 2015 Presbyter. Mitarbeit bei der Familienkirche, Unterstützung und Mitarbeit bei verschiedenen Gemeindefesten.
Mein Wunsch für die Gemeinde ist, junge Erwachsene und Familien mehr in die Gemeinde einzubeziehen.

Jo Luca Dillmann

Volker Görtz

64 Jahre

Straßenwärter

Presbyter, Mitarbeit in versch. Ausschüssen und Projekten, Mitglied im Chor, Sicherheitsbeauftragter der Gemeinde.
Ich wünsche uns, dass wir weiterhin die Baustelle Gemeinde mit Auf-, Ab- und Umbauen auf das Fundament Gottes stellen.

„Einen andern Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist; welcher ist Jesus Christus!“

Marie-Luise Hasler

60 Jahre

Geschäftsführerin eines Solinger Familienunternehmens

Im Presbyterium im Ausschuss für Theologie, Gottesdienst und Kirchenmusik und im Öffentlichkeitsausschuss.
Gemeinschaft mit Gott und Menschen liegt mir am Herzen.

Kurt Kosler

65 Jahre

Finanzbeamter

Presbyter seit 1996, Mitglied im Bezirksausschuss Höhscheid und im Öffentlichkeitsausschuss
Die Zukunft und die Entwicklung der Gemeinde in den nächsten Jahren liegen mir am Herzen.

Christian Lerch

Pfarrer, Bezirk Süd

47 Jahre

In unserer Gemeinde bin ich verantwortlich für den Bezirk Höhscheid. Dort bin ich Ansprechpartner für Taufen, Trauungen, Beerdigungen und Seelsorge. Besonders freue ich mich über die vielfältigen Gottesdienste in unserer Gemeinde, außerdem liegen mir die Konfirmandenarbeit und unsere Gemeindeband „CrossFire“ am Herzen.

Christian Menge

Pfarrer, Bezirk Mitte

62 Jahre

In unserer Gemeinde bin ich verantwortlich für den Bezirk Mitte und die Jugendarbeit. Und, mit anderen zusammen, für Gottesdienste, Taufen, Trauungen, Beerdigungen, Konfirmandenarbeit, Seelsorge, Leitung. Meine Leidenschaft gilt besonders dem Konfi und der Jugendarbeit: Sommerfreizeit, ASK-Jugendgottesdienst, Jugendcafe.

Claudia Mix

47 Jahre

Lehrerin an der Grundschule Meigen

Presbyterin seit 2012; Mitarbeit im Jugend- und Diakonieausschuss sowie beim Projekt „Tüten teilen“; Mitglied im Kreissynodalvorstand.
Ich wünsche mir ein lebendiges und vielfältiges Gemeindeleben, in dem die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ein wesentlicher Bestandteil bleibt.

Karen Niebeling

63 Jahre

Psychotherapeutin

seit 2020 Mitglied im Presbyterium

Ich wünsche mir eine lebendige Gemeinde in der Menschen einen Anlaufpunkt, Austausch und Unterstützung finden, auch bei aktuellen Themen in unserer Gesellschaft.

 

Mo Ott

Vikar*in

Als Vikar*in erlerne ich hier in der Gemeinde den Pfarrberuf. Bis zum Sommer 2025 treffen Sie mich in Gruppen, Gottesdiensten und bei Aktionen. Pfarrer Christian Lerch ist mein Mentor und leitet mich  an. Zusätzlich bin ich immer wieder für mehrere Wochen in Wuppertal im Seminar für Pastorale Ausbildung. Hier in der Gemeinde freue ich mich vor allem darauf, die verschiedenen Gottesdienstformen kennenzulernen, den Klingenpride und mich mit vielen neuen Menschen zu unterhalten! Sprechen Sie mich gerne an! Ich bin weder Mann noch Frau, sondern nicht-binär und solang es dafür noch keine Anrede statt Herr oder Frau gibt, reden Sie mich einfach mit Mo Ott an. Bis bald!

Norbert Raeck

71 Jahre

Lehrer im Ruhestand.
Mit 2 Jahren Unterbrechung seit 1980 im Prebyterium, zuerst 
Jugendarbeit, dann Erwachsenenarbeit und Bauverein.

Michaela Röhr

Pfarrerin, Bezirk Nord

52 Jahre

Ich bin für die Begleitung der Kita Birkerstraße und in erster Linie für die Menschen, die im sogenannten Bezirk Nord wohnen, verantwortlich. Unser Projekt Tüten teilen liegt mir sehr am Herzen, sowie Angebote für Familien in unserer Gemeinde zu schaffen. Gemeinde ist ein Ort, an dem ich sein darf wie ich bin.

Frauke Schmidt

45 Jahre

Steuerberaterin

Ich war Mitglied im Bevollmächtigtenausschuss und bin seit 2012 im Presbyterium. Dort Mitarbeit in verschiedenen Ausschüssen und Projekten.
Für mich ist die Gemeinde ein Stück Heimat, ein Ort um Gottes Gegenwart zu spüren. Das wünsche ich mir auch für jedes einzelne Gemeindemitglied und für die Arbeit im Presbyterium, dass Gott uns den Weg weist.

Christel von Camen

Ina Wieland

Rainer Zaun

Küster

56 Jahre

Bin für jeden da, egal wann.
Ich bin der erste, der in der Kirche ist, und auch der letzte, der geht, so sind meine Regeln.
Helfe wo und wie ich kann.
Ich wünsche mir Lebendigkeit für unsere Kirche!